driftwood design | Katrin Rohner | info@driftwooddesign.ch | Lupsingen, Schweiz

New England Stil

maritim, klassisch, schick

Hierzulande preisen mittlerweile viele Hausbaufirmen den „New England“ Hausstil an. New England ist die Region im Nordosten der USA, von Maine über Cape Cod bis zu den Hamptons. Mit einer fast vier Jahrhunderte alten Geschichte, die von architektonischen Einflüssen aus der ganzen Welt geprägt ist, bietet diese Region viele Arten von Häusern. Aber welche sind das?

In Neuengland gibt es etwa ein Dutzend Hausstile, die man regelmäßig sieht (u.a. der Kolonialstil, der gotische Stil, der viktorianische Stil oder der Cape Cod Stil). Im letzten Jahrhundert wurde jedoch begonnen, Elemente dieser Stile wie Material, Form, Detailgenauigkeit, Arten von Dächern und Fenstern sowie Layout zu kombinieren, um ein individuelles Erscheinungsbild zu erzielen. Somit wird es zunehmend schwieriger, den „New England“ Hausstil überhaupt zu definieren. Es gibt jedoch einige übereinstimmende Merkmale, die fast bei allen Häusern in Neuengland zu sehen sind und die wir Europäer als New England Stil definieren:

 

  • Giebeldächer, oft in dunkler Farbe (grau oder schwarz)

  • Holzfassade mit horizontaler Lattung, meist in weiss oder grau (oder graue Schindeln)

  • Schornstein aus Backstein entlang der Giebelfassade oder auf dem Dach (manchmal auch mehrere)

  • Fenster mit Sprossen und Holzumrandung, oft auch mit Lamellen-Fensterläden. Dabei soll die Form der Fenster immer eher vertikal als horizontal sein

  • Dachgauben

  • Eingangsveranda, oft mittig zum Haus

  • Grosse überdachte Gartenveranda mit Pfeiler

  • Glas-Flügeltüren zur Gartenseite

  • Maritime Merkmale wie das runde Fenster („Bullauge“)

  • Schreinerarbeiten & Zierleisten (z.B. Einbauwand, Nischen etc.)

 

Was wir heute als New England-Stil betrachten, ist mittlerweile in weiten Teilen Amerikas zu finden. Durch die Ansprüche der Leute und die Kombinationen der Architekten wurden die einst klaren Baustile mehr und mehr durchmischt. Der New England Stil kann deshalb auf viele Arten interpretiert werden.